Dienstag 23.01.2018 - 05:22 Uhr

Frank-Walter Steinmeier (SPD)


 
heute-show vom 17.02.2017  
     
heute-show vom 10.02.2017  
     
     
heute-show - Jo, jetzt kommt Frank-Walter  
     
heute-show - Frank-Walter - The Kitt  
     
heute-show - Ryssens Bundespräsident der Herzen  
     
heute-show - Dr. Knossalla und die Präsi-Pille  
     
heute-show - Wischmeyers Standpauke  
 
 

Propaganda Aktuell (12.02.2017)
Im neuen Amt - Mehr Nähe zum Volk
Was auf Steinmeier zukommt - Ein Mutmacher für Deutschland?
 
 

WDR 6 UNITED Aktuell (12.02.2017)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Propaganda Aktuell (11.02.2017)
Steinmeier im Porträt - Das Reden bleibt
Steinmeiers Ehefrau im Porträt - "Selbstbewusst, intelligent, einfach toll"
 
 

WDR 6 UNITED Aktuell
 
---------- Weitergeleitete Nachricht ----------
Von: Ingo Lanzerath <il@wdr6.eu>
Datum: 24. Januar 2017 um 08:29:37 +01:00
Betreff: In Sachen Frank-Walter Steinmeier (SPD)
An: info@spd.de
Cc: info@russische-botschaft.de, info@dprkorea-emb.de, botschaft.berlin@mfa.gov.tr, redaktionbweingang@bundeswehr.org, feedback@usembassy.de, die.story@wdr.de, elfi.scho-antwerpes@bundestag.de, poststelle@generalbundesanwalt.de, poststelle@sta-koeln.nrw.de, rechtsamt@stadt-koeln.de, gregor.gysi@bundestag.de, Bosbach Wolfgang Wahlkreis 1 <wolfgang.bosbach.wk@bundestag.de>, info@bertelsmann.de, info@mercedes-benz.de, info@bayer.com, deutsche.bank@db.com


Guten Tag ///

Frank-Walter Steinmeier (SPD) möchte sich also nicht einsichtig zeigen und Verantwortung für seine menschenverachtenden Straftaten übernehmen ...

Die Sozialisten sind wie immer die Guten, genauso wie unsere TV-Bitches, Sportler, die Vertreter von Großunternehmen, Polizisten und andere Regierungsschläger, etc. etc. etc. ...

Wenn die Sozialisten unbedingt mit Gewalt an Recht und Ordnung gebunden werden möchten ...



Massiver Widerstand gemäß Art. 20 Abs. 4 GG in Verbindung mit den §§ 32-34 StGB wird hiermit angekündigt, bis Frank-Walter Steinmeier und Co. gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zur Verantwortung gezogen werden !!!



Für die Sozialisten aus der Südstadt
(Wahlkreisbüro Elfi Scho-Antwerpes, MdB):

Wer war denn der Mann, der am 19.01.2017 bei euch vorbeigeschaut hat ???



Mit Flaschenbier die Zukunft gestalten ...



Gebt den Deutschen noch ne Flasche Bier, sonst streiken die mir hier ..

www.Koeln.li 



In diesem Sinne verbleibe ich ...




Mit verfassungsgemäßen Grüßen aus dem Regierungsbezirk Köln



Ingo Lanzerath
(Vorsitzender UNITED /// Webmaster WDR 6)
 
 

WDR 6 Info
 
 
SPD-Minister soll Bundespräsident werden

"Steinmeier will unbequem bleiben"

www.tagesschau.de/inland/steinmeier-bundespraesident-107.html

www.Koeln.li/spd.php


www.Koeln.li/bundespraesidenten.php

www.Koeln.li/23-05.php
 
 

WDR 6 Aktuell
WDR-Text  26.12.2015
Steinmeier: Rechte mitschuldig

SPD-Politiker Frank-Walter Steinmeier hat Parteien im rechten Spektrum für Angriffe auf Asylbewerber mitverantwortlich gemacht.

Der starke Anstieg rechter Gewalt in Deutschland zeige, wie gefährlich es sei, "mit dem Flüchtlingsthema auf Stimmenfang zu gehen". Steinmeier sprach von "geistiger Brandstiftung".

Das BKA hat 2015 783 rechtsmotivierte Attacken auf Flüchtlingsheime registriert.Die Zahl der Gewaltdelikte gegen Flüchtlinge stieg im Vergleich zum Vorjahr um das Fünffache auf 148.
Sondereingabe folgt ... !!!

Wer ist Horst Mahler ???

https://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Mahler
Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Stellungnahme vom 15.06.2006:

www.Koeln.li/WDR.6x.to/SPD-2006-06-15.html
 
 

WDR 6 Rückblick
WDR-Text  26.12.2015
NRW-Parteien verlieren Mitglieder

Auch im zu Ende gehenden Jahr sind die Parteien in NRW weiter geschrumpft.
Nach am Samstag veröffentlichten Zahlen zählte die CDU als größter Landesverband Ende November gut 135.300 Mitglieder und damit rund 4.450 weniger als ein Jahr zuvor.

Die SPD kam Ende November auf 112.600 Mitglieder, das waren 5.400 Genossen weniger als Ende 2014. Die Grünen verloren rund 130 Mitglieder, 2014 hatte es bei ihnen allerdings noch einen Zuwachs gegeben. Mitgliederverluste gab es auch bei der FDP und den Piraten.
 
 

Artikel 56 Grundgesetz BRD
Amtseid

Der Bundespräsident leistet bei seinem Amtsantritt vor den versammelten Mitgliedern des Bundestages und des Bundesrates folgenden Eid:

"Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe."

Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden.


Artikel 64 Grundgesetz BRD
Ernennung der Bundesminister

(1) Die Bundesminister werden auf Vorschlag des Bundeskanzlers vom Bundespräsidenten ernannt und entlassen.

(2) Der Bundeskanzler und die Bundesminister leisten bei der Amtsübernahme vor dem Bundestage den in Artikel 56 vorgesehenen Eid.